Skip to main content

Lederhose

Jungs, in wenigen Tagen beginnt das Oktoberfest! Ihr seit nich immer nicht im Besitz einer Lederhose? Dann aber schnell zugreifen!
Die Lederhose gehört zum Standard eines Mannes auf dem Münchner Oktoberfest. Und jeder Mann macht in einer Lederhose eine gute Figur!
Die Vorteile dieser Hose:
1. Sogar das Bierbäuchlein sieht in einer Lederhose ästhetisch aus.
2. Jeder Po sieht in der Lederhose absolut sexy aus!
3. Die Waden, egal wie geformt, kommen gut zur Geltung.

Die Kniebund-Lederhose ist das gängige Modell. Mit einem Zwickel versehen, kann die Lederhose der Bundweite angepasst werden.
Da die Lederhose grundsätzlich aus dem Material Leder besteht, gibt es nur Unterschiede in der Qualität. Die Hirschlederhose ist der Porsche unter den Lederhosen: Sehr anschmiegsam, atmungsaktiv und garantiert eine lange Lebensdauer. Die Mittelklasse der Lederhosen ist die aus Gamsleder, Wildbockleder oder Rehleder. Der Kleinwagen unter den Lederhosen ist die Schweinslederhose oder die Rinderspalt-Lederhose.

Die Stickereien auf der Vorderseite der Lederhose sind ein modisches Accessoire. Wenn mit Stickerei, dann sollte sich diese grundsätzlich farblich von der Farbe der Lederhose abheben. Ein weiteres Accessoire sind die Träger. Auch hier gibt es die Variante bestickt oder nicht bestickt. Wenn bestickt, dann sollte auf jeden Fall auch die Lederhose mit identischer Stickerei versehen sein.

Zur Lederhose gehört das Hemd, vorzugsweise aus Leinen und langärmlig. Ferner sollte an dem Schuh – dem Haferlschuh – nicht gespart werden. Er ist ein absolutes Muß zur Lederhose und unterstreicht das Erscheinungsbild. Für den kühlen Abend wird der Janker empfohlen.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *